+39 0471 977 413 | minibz@vke.it

Programm und Spielregeln 2018

WAS IST NEU?

Viele haben danach gefragt: Seit 2015 öffnet MiniBZ ihren Stadtteil im Freien wieder. Im Europa-Park befindet sich heuer eine Werkstatt zu einem noch zu entscheidenden Thema , eine Baustelle für Holzhütten mit Pallets und Brettern. Ausserdem werden auch Kunstaktionen, Gartenarbeit und ein Imbiss mit Wasserspielen angeboten. Das Freigelände wird durch eine Pedibuslinie mit der Stadthalle verbunden. Diese Pedibuslinie wird von Erwachsenen begleitet und betreut, so wie alles andere auch in MiniBZ.



WAS BLEIBT GLEICH?

Die Spielregeln und die geplanten Aktivitäten der 17. Kinderstadt MiniBZ sind bereits traditionell: Arbeit, Bank, Geld (Euroghelli), Tageszeitung, TV, Rathaus, Kino, Theater, Taxis und alle Merkmale einer modernen Stadt, wo nur Kinder BürgerInnen und HauptdarstellerInnen sind. Dieser Aspekt sollte in besonderer Weise betont werden, denn es ist eine Eigenschaft, welche nur die Kinderstadt MiniBZ gekennzeichnet und sie von allen anderen Angeboten unterscheidet. Die Kinderstadt MiniBZ ist eine Schule des Lebens, die Mädchen und Jungen nie mehr vergessen. Wir sind der Meinung – wohl voreingenommen – dass MiniBZ das schönste Spiel der Welt ist!

Neue Termine. Warum?
Die Kinderstadt MiniBZ beginnt immer im Juni sofort nach Schulende und dauert ca. drei Wochen mit ca. 15 Spieltagen.
Ausserdem findet die Kinderstadt MiniBZ alle Jahre wieder statt, um gezielter auf Bedürfnisse und Erwartungen von Familien und Kindern einzugehen (nicht mehr alle zwei Jahre wie bis 2013).
MiniBZ wurde 1990-2007 immer wieder für zwei Wochen in der zweiten Junihälfte durchgeführt, nach Schulende und vor Beginn der Kinderferien der Stadt Bozen.
Ab 2009, aufgrund von Veränderungen im Schulkalender und der neuen Bedürfnisse der Familien mit berufstätigen Eltern, wurde der Anfang der Kinderferien der Stadt Bozen um einer Woche vorverlegt und dies hat alle zwei Jahre auch den Anfang von MiniBZ vorverlegt, mit dem Versuch, ein Schulprogramm im Rahmen von MiniBZ anzubieten. Nach der Erfahrung bei drei Ausgaben (2009, 2011 und 2013) können wir sagen, dass der Versuch mit dem Schulprogramm einfach zu viel Arbeit verursacht, um zwar begeisterte, aber zu wenige Klassen in die Kinderstadt zu bringen.

Eine neue Art des Angebots wurde hinzugefügt. Was? Warum?
Die erste Modalität zum Mitspielen ist seit 1990 traditionell und bleibt auch in der Zukunft möglich.
Die Kinderstadt MiniBZ, wenn gewünscht, bleibt weiterhin eine völlig offene Veranstaltung, ohne Voranmeldung.
Die Kinder können kommen und gehen, wie und wann sie es wollen, natürlich in Absprache mit den Eltern.
Seit 2014 besteht eine zweite Modalität zum Mitspielen, die wir „MIT Betreuung so wie bei Kinderferien, inklusive Mittagessen" definiert haben.
In diesem zweiten Fall müssen die Eltern, ihre Kinder im Voraus zu einem oder mehreren der drei Turnusse anmelden.
Der Ein- und Ausgang der auf diese Weise an MiniBZ angemeldeten Kinder, wird in kleinen Gruppen, die jeweils einen eigenen Eintritt zugewiesen bekommen und im Einvernehmen mit den Eltern geregelt.
Alle Eintritte zu MiniBZ werden kontrolliert, so dass es unmöglich wird, ohne den persönlichen Spielausweis in oder aus der Kinderstadt zu gehen.
Die eventuellen Tätigkeiten im Freien werden von Erwachsenen begleitet und betreut.


Das Kulturprogramm
MiniBZ 2018 möchte viele Möglichkeiten für inter- und multikulturellen sprachlichen Austausch anzubieten. Dank der Zusammenarbeit mit Kulturverbänden und -Vereinen (Kunst, Chöre, Tanz, Musik, Theater, Volkskunst, etc.) wird MiniBZ 2018 Kinderkulturgruppen aus ganz Südtirol einladen, ihre Kunst, ihre künstlerischen Spezialitäten auf der Bühne der Kinderstadt vorzustellen. Südtirol ist reich an kulturellen Aktivitäten und Gruppen für und mit Kindern von 7 und 14 Jahren. Viele von ihnen treten öffentlich mit Theater, Musik und anderen Künsten auf. Die Kinderstadt MiniBZ 2018 möchte allen diesen Gruppen die Möglichkeit geben, ihre Kunst und ihre künstlerischen Spezialitäten auch in MiniBZ vorzustellen, wo die BürgerInnen alle Kinder im Alter 7-14 sind. Wir möchten, dass ihr Besuch in MiniBZ eine Chance für die Wertschätzung des großen künstlerischen und kulturellen Erbes Südtirols wird, das den "StädtlerInnen" oft nicht bekannt ist. Wir möchten auch, dass MiniBZ zu einem Ort des Austausches und des Dialogs zwischen den Kulturen wird. Auf der einen Seite steht die überwiegend italienische Kultur in Bozen, die von Tag zu Tag immer "gemischter" wird und sehr stark nach „außen“ in die ganze Provinz wirkt. Auf der anderen Seite steht die Kultur der Täler und Dörfer mit ihrer verwurzelten Tradition, welche stets mit großer Sorgfalt und Leidenschaft gepflegt wird. Dieser Austausch kann auch ein sprachlicher sein, da alle Kinder in Bozen und in Südtirol die selben Lernschwierigkeiten beim Erlernen der jeweiligen zweiten Sprache erleben.
Für das Kulturprogramm entsteht eine neue Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Theaterverband, dem Südtiroler Chorverband, dem Verband der Südtiroler Musikkapellen, der AG Volkstanz in Südtirol und andere. Sie alle helfen bei der Suche nach Kinderkulturgruppen mit, die ihre Shows auf der Bühne von MiniBZ anbieten werden um dann den ganzen Tag spielend als BürgerInnen von MiniBZ zu verbringen.
Ausserdem werden Kindergruppen von ausserhalb Bozen täglich MiniBZ besuchen, insbesondere aus Lana.

Marke "Green Event"
Nach den positiven Erfahrungen bis jetzt wird auch bei MiniBZ 2018 die Zusammenarbeit mit dem ÖkoInstitut fortgeführt. Es begleitet MiniBz auf den Weg zur Marke "Green Event", welche von der Landesagentur für Umwelt erteilt wird. Green Events sind Veranstaltungen, die nach umweltgerechten Kriterien nachhaltig geplant, organisiert und umgesetzt werden. Dabei sind Energieeffizienz, Abfallmanagement, regionale Wertschöpfung sowie soziale Verantwortung die wesentlichen Faktoren. Hier soll auch daran erinnert werden, dass MiniBZ seit 2011 eine CO2-neutrale Veranstaltung ist und das durch die Pflanzung von neuen Bäumen, die nach jeder Ausgabe vorgenommen wurde. Natürlich werden all diese Themen INS Spiel gesetzt!

 

Spielregeln

1) MiniBZ 2018 befindet sich in der Stadthalle in der Reschenstraße 39 und im angrenzenden Europapark in Bozen und dauert vom 18. Juni bis zum 6. Juli 2018 (Samstag und Sonntag geschlossen).

2) Teilnehmen können alle Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 14 Jahren. Voraussetzung ist, dass sie lesen, schreiben, rechnen und sich selbständig orientieren können. Es ist ein Eintritt zu entrichten. Informationen zu Kosten und Uhrzeiten sind auf dem eigenen Informationsblatt zu finden. 

3) Eltern, Tanten, Omas und Opas und interessierte Erwachsene sind entweder Gäste oder zeitweilige Mitarbeiter. Sie dürfen nicht alleine durch die Kinderstadt gehen. Es besteht für alle die Möglichkeit, eine Stadtführung zu machen. Für Auskünfte kann man sich an das Informationsbüro wenden.

4) MiniBZ ist eine Stadt der und für Kinder und funktioniert ähnlich wie eine richtige Stadt. Vieles kann man hier aber ANDERS und BESSER machen!!

5) Wenn du zum ersten Mal nach MiniBZ kommst, gehst du zur KASSA, zahlst den Eintritt und bekommst dort die Hülle vom MITSPIELHEFT. ACHTUNG! Gut aufbewahren, sie ist Voraussetzung, um am Spiel teilzunehmen.

6) Danach gehst du zum MELDEAMT, um dich als Bürger/in der Stadt anzumelden.

7) Die Währung in Mini BZ heißt EUROG(H)ELLO. Bei der BANK kannst du dein STARTGELD abholen. Im Mitspielheft befinden sich die Bons für Startgeld, Briefmarke und Anzeige in der Zeitung BOH.

8) Nächste Station ist das ARBEITSAMT. Dort kannst du, solange der Vorrat reicht  einen Beruf (Arbeitskarte) wählen. Es gibt auch die ARBEITSKARTE EXPRESS: sie ermöglicht dir einen Beruf für 1 Stunde auszuprobieren. Wende dich dazu direkt an den Arbeitsplatz.

9) Die Arbeit soll mindestens eine Stunde dauern. Wenn du die Arbeit beendet hast, musst du kündigen und bekommst einen LOHNZETTEL, welchen du innerhalb von 30 Minuten zusammen mit der Arbeitskarte bei der Bank abgeben musst. ACHTUNG! Wenn du diese Zeit überschreitest, bekommst du keinen Lohn mehr ausbezahlt! Der Lohn für jede Stunde ist für alle gleich: 7 EUROG(H)ELLI für eine Stunde Arbeit. Davon werden 2 EUROG(H)ELLI als Steuer abgezogen. Nach 10 Arbeitsstunden bekommst du bei der Bank einen Bonus von 4 EUROG(H)ELLI.

10) Du kannst auch ein eigenes Geschäft eröffnen. Informiere dich der Handelskammer im Rathaus!

11) Die EUROG(H)ELLI kannst du in MiniBZ für Einkäufe, Essen, Kino- und Theaterbesuche oder für andere Interessen ausgeben.

12) Wenn du EUROG(H)ELLI anderen VollbürgerInnen schenken oder vererben willst oder EUROG(H)ELLI auf der Straße gefunden hast, muss der Betrag in deinem Mitspielheft eingetragen werden. Informiere dich bei der Bank.

13) Wenn du 8 Arbeitsstunden geleistet hast, kannst du Vollbürger/IN werden. Melde dich beim Meldeamt, wo du ein Abzeichen bekommst. Wenn du bereits im Vorjahr VollbürgerIn warst, bleibst du es auch 2018. Du musst nur im Meldeamt das NEUE Abzeichen abholen.

14) VOLLBÜRGER/INNEN können wählen und gewählt werden, d.h. auf diese Weise über Gesetze und Steuerausgaben mitentscheiden, auf der Bank ein eigenes Konto (mit Zinsen) statt eines einfaches Sparbuch (ohne Zinsen) eröffnen oder Vertrauensarbeiten übernehmen (grüne Karte = fixer Job).

15) Gewählt werden: BÜRGERMEISTER/IN und REFERENT/INNEN. Die Wahlen finden am Donnerstag 21. Juni, Dienstag 26. Juni und Dienstag 3. Juli 2018 statt. Weitere Informationen erhältst du im Rathaus.

16) In MiniBZ soll es keine Schlägereien, Betrügereien, Diebstähle usw. geben. Außerdem ist Sauberkeit und Mülltrennung wichtig! Essen darf man nur bei der Bar, beim Restaurant und dem Informationsbüro. Verstöße gegen die GESETZE von MiniBz werden vom BÜRGERSCHALTER im Rathaus behandelt.

17) Beachte täglich das Veranstaltungsprogramm beim INFORMATIONSBÜRO, Universität, Kino, Theater und die verschiedenen Ankündigungen!

18) Schau dir auch den StadtPLAN von MiniBZ gut an, den du beim INFORMATIONSBÜRO findest. Da gibt es drinnen und draußen allerhand zu entdecken!

 

Der VKE ist konventionierter Partner der Bilateralen Körperschaft der Provinz Bozen.
Mit diesem Link:http://ebk.bz.it/de/dienstleistungen/ruckvergutung-kinderbetreuung-65/
kommen Sie zum Antragsformular  für die "Rückvergütung der Kinderbetreuung"